Xi’an

In der Antike eine urbane Metropole gewaltigen Ausmaßes, ist Xi’an nun am Weg zu einer Megacity voll internationalem Drive erhoben zu werden. Einst war „Chang’an“ die größte Stadt der Welt, mit dem Rest der Welt über die Seidenstraße verbunden. Während sie das Bewusstsein einer glorreichen Vergangenheit präserviert haben, steht Xi’ans Bewohnern mit einem Mal neuer Kosmopolitanismus bevor: Chinas Präsident Xi Jinping, dessen Familie aus der Provinz Shaanxi stammt, ist gewillt, Xi’an zum Ausgangspunkt der „eurasischen Landbrücke“ zu machen. Dieses Konzept, welches das „Reich der Mitte“ enger denn je mit seinen fernen Nachbarn verbinden will, soll außerdem das Wirtschaftswachstum der ganzen Region Nordwestchina nachhaltig fördern. 

Hier geht’s zum Report